YOGA TUT GUT!

 

So läuft eine Therapie Stunde ab:

  • Yogatherapie erfolgt in Einzelunterricht oder in kleinen Gruppen.

  • Erstgespräch zur Informationssammlung: Es werden u.a. die Wünsche und Ziele besprochen, aber auch die Grenzen der Yogatherapie, wie z.B. akute Erkrankungen, schwere Erkrankungen der Vitalorgane, chirurgische und strukturelle, sowie schwere psychiatrische Erkrankungen.

  • Danach wird ein Therapieplan erstellt und eingeübt.

  • Vorschläge und Anregungen zu Verhaltensweisen in Alltag und Ernährung gegeben (auch aus ayurvedischer Sicht).

  • In variablen Abständen wird der Therapieplan besprochen und angepasst.

  • Idealer Weise folgt die Integration in eine Yogagruppe.

  • Für den Erfolg ist es wichtig, dass du selbst aktiv wirst!  

 

Die therapeutische Yogapraxis ergänzt in wunderbarer Weise die Schulmedizin. Sie ersetzt aber keinesfalls ärztliche Konsultationen, Diagnosen und Behandlungen bei Beschwerden!

NAMASTé